Infos zum Glasfaserausbau Wertherbruch

Infos zum Glasfaserausbau Wertherbruch

Stand der Ausschreibung (Info der Stand Hamminkeln, Herr Hapke):
Es haben mehrere Anbieter im Vorverfahren Interesse signalisiert. In einem weiteren Schritt werden kurzfristig fünf Anbieter pro Los zur konkreten Angebotsabgabe aufgefordert. Wir fallen in Los 1. Diese Angebote werden geprüft und ggf. in „Nachverhandlungen“ konkretisiert. Bis Ende Februar soll der Anbieter feststehen und im Frühjahr mit dem Ausbau gestartet werden. Der Fördermittelbescheid wurde zwischenzeitlich bis Ende 2020 verlängert.

Als Ansprechpartner für weitergehende Information stehen Euch gerne zur Verfügung:

Jörg Schruff 02873/949 248
Georg Nienhaus 02873/919 200
Hannes Ritte 02873/940 57
Hans-Jürgen Katemann 02852/508 444
Reiner Schwiening 02873/720

 

Prootnomedag am 29.11.2018

Prootnomedag am 29.11.2018

Vor ziemlich genau einem Jahr hatten wir unseren ersten „Prootnomedag“. Damals sind 14 Senioren unserer Einladung gefolgt und seitdem ist die Teilnehmerzahl auf mehr als das Doppelte gestiegen.

Gestern war es wieder soweit und wir haben mit 35 Senioren einen schönen Nachmittag verbracht. In geselliger Runde, mit selbstgebackenen Plätzchen und Schnittchen, haben wir die bevorstehende Adventszeit eingeläutet. Hierbei durften natürlich auch die ersten Weihnachtslieder nicht fehlen, die von Ursula Meyer auf ihrer Gitarre begleitet wurden und dank Liederzettel von allen mitgesungen werden konnten.

Ein paar Zeilen von Charlie Chaplin zum Thema „Als ich mich selbst zu lieben begann…“ wurden vorgetragen und als kleines Giveaway mitgegeben.

Zusätzlich gab es einen laminierten Stern mit den Sprüchen „Wer die Kostbarkeit des Augenblicks entdeckt, findet das Glück des Alltags“ und „Zeit die wir uns nehmen ist Zeit, die uns etwas gibt“ als weiteres Giveaway. Passend zum Thema Zeit und der Kostbarkeit des Augenblicks wurden noch ein paar schöne Zeilen vorgetragen.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmern für den gelungenen Nachmittag. Wir freuen uns sehr, euch bei unserem nächsten Treffen im neuen Jahr am 17. Januar 2019 ab 15 Uhr begrüßen zu dürfen.

Ebenso richten wir einen großen Dank an den Schützenverein für die großzügige Spende sowie die Alte Herrlichkeit, die uns mit einem Teil des Heimatschecks berücksichtigt hat.

Allen Wertherbruchern wünschen wir eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019.

Euer Team „Für- und Miteinander“

Wohnen in Wertherbruch

Wohnen in Wertherbruch

Ab sofort können hier auf dieser Seite private (nicht gewerbliche) Anzeigen aufgegeben werden. Wer also in Wertherbruch ein Grundstück, eine Wohnung oder ein Haus mieten, vermieten, kaufen oder verkaufen möchte, kann gerne diese Plattform dafür nutzen.

Bauvorhaben Genossenschaft

Bauvorhaben Genossenschaft

Die Bauzeichnungen der Raiffeisen-Genossenschaft Wertherbruch eG hängen ab sofort für alle Wertherbrucher/innen, Kunden und Mitglieder im Raiffeisen-Markt aus. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Mitarbeiter vor Ort.

Erste Informationen zur Wohnbebauung

Erste Informationen zur Wohnbebauung

Momentan befindet sich die Stadtverwaltung in Sondierungs- und Planungsgespächen zu einer möglichen Grundstücksfindung für neue Wohneinheiten in Wertherbruch. Eine verbindliche und genau definierte Aussage von Seiten der Stadtverwalung ist nicht vor Jahresbeginn 2019 zu erwarten.

Vorstellung der Gruppe „Für- und Miteinander“

Vorstellung der Gruppe „Für- und Miteinander“

Unsere Gruppe ist eine Untergruppe des Heimatvereins Alte Herrlichkeit Wertherbruch e.V., die sich im Herbst letzen Jahres als erstes aktives, sichtbares Ergebnis im Rahmen der Zukunftswerkstatt in Wertherbruch formiert hat. In unserem Dorf gibt es eine rege Jugendarbeit (Fußballverein, Pfadfinder, Landjugend…), das Angebot für Seniorinnen und Senioren jedoch könnte größer sein. So formierte sich bereits beim ersten Treffen der Zukunftswerkstatt im Sommer 2017 spontan eine kleine Gruppe mit der Intention, das Angebot in dieser Hinsicht zu vergrößern. Diese schlug einen Besuchsdienst für nicht mehr mobile ältere Mitbürger vor, sowie die Planung von aktiven Treffen im Bürgertreff mit Kaffee, Kuchen und kleinen thematischen Einlagen. Die Interessengruppe ist mittlerweile auf acht hochmotivierte, engagierte Frauen aus dem Dorf im Alter von 30 bis 70 Jahren angewachsen, die sich inhaltlich viele Gedanken machen, wie diese Treffen interessant und bereichernd gestaltet werden können. So werden Spieleinlagen geplant, Geschichten vorgetragen, gemeinsam gesungen, „Giveaways“ gebastelt, Einladungen gestaltet sowie zeit- und altersgemäße Themen besprochen. Dazu gibt es natürlich ein kleines Angebot von Kaffee, Kuchen, Püfferchen und Schnittchen. Zu diesen Aktionen werden auch Seniorinnen aus den Seniorenheimen aus Hamminkeln oder Dingden abgeholt und wieder zurückgebracht.

Die ehrenamtliche Gruppe „Für- und Miteinander“ setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Hannelore Becks, Lisa Hochstrat, Angelika Hübers, Marianne Kaiser, Inge el Khawaga, Walburga Legeland, Ursula Meyer und Ulrike Ritte.

Mit großer Freude versuchen wir, den Lebensabend der Seniorinnen und Senioren in unserem Dorf etwas abwechslungsreicher, geselliger und interessanter zu gestalten!

Projektplanung 2030+ für Wertherbruch fertig gestellt

Projektplanung 2030+ für Wertherbruch fertig gestellt

Im Rahmen des Prozesses „Zukunft Hamminkeln 2030+“ wird in Wertherbruch ein neuer „Begegnungsraum“ geplant. Wir dürfen uns Gedanken über die Um- und Neugestaltung des Geländes rund um unsere Bürgerhalle, über die Erweiterung und Aufarbeitung des Ehrenmals sowie über eine Aufwertung des offenen Grabenstücks in der Dorfmitte machen. Für diese Aufgaben wurden verschiedene Arbeitskreise gebildet, die vereinsübergreifend Ideen gesammelt haben. Die Wertherbrucher Landschaftsarchitektin Jenny Humrich hat diese Ideen zusammengefasst, geplant und skizziert. Im Anschluss daran wurde in den  Arbeitskreisen erneut darüber beraten.

Um die entwickelten Entwürfe vorab vorzustellen, waren am vergangenen Montag alle Wertherbrucher Vereinsvorstände eingeladen. Es wurde ausdrücklich darum gebeten, dass sich diesem Abend jeder aktiv einbindet und weitere Ideen und Gedankenansätze vorschlägt, die noch berücksichtigt werden können. Es soll ein nachhaltiges Konzept angefertigt werden, welches die Bedürfnisse unseres Dorfes widerspiegelt und direkt aus der Bürgerschaft stammt.

Die Pläne werden an einigen Punkten noch einmal nachgebessert sowie Vorschläge eingearbeitet, bevor das Konzept an die Stadt Hamminkeln übergeben wird.