Browsed by
Autor: Andrea Nienhaus

Wohnen in Wertherbruch

Wohnen in Wertherbruch

Hannes Ritte war so freundlich und hat auf der Homepage der Alten Herrlichkeit Wertherbruch e. V. unter dem Reiter „Zukunftswerkstatt“ die Option „Immobilien“ hinzugefügt. Vielen Dank dafür Hannes.

Ab sofort können hier auf dieser Seite private (nicht gewerbliche) Anzeigen aufgegeben werden. Wer also in Wertherbruch ein Grundstück, eine Wohnung oder ein Haus mieten, vermieten, kaufen oder verkaufen möchte, kann gerne diese Plattform dafür nutzen sowie den Immobilienmarkt von Wertherbruch erforschen.

Wir vom Arbeitskreis Wohnen würden uns freuen, wenn möglichst viele Interessenten sowie Personen, die eine Immobilie verkaufen oder vermieten wollen, dort eine Anzeige aufgeben.

Um eine Anzeige aufzugeben, muss wie folgt vorgegangen werden:
Entweder eine E-Mail mit allen relevanten Informationen an (axel.kleinhessling@gmx.de) schreiben oder Axel Kleinheßling direkt anrufen (01577 / 2163663).  Die Anzeige wird dann schnellst möglich online gestellt.

Der AK Wohnen wünscht euch allen einen Guten Rutsch ins Jahr 2019

Wohnen in Wertherbruch

Wohnen in Wertherbruch

Ab sofort können hier auf dieser Seite private (nicht gewerbliche) Anzeigen aufgegeben werden. Wer also in Wertherbruch ein Grundstück, eine Wohnung oder ein Haus mieten, vermieten, kaufen oder verkaufen möchte, kann gerne diese Plattform dafür nutzen.

Bauvorhaben Genossenschaft

Bauvorhaben Genossenschaft

Die Bauzeichnungen der Raiffeisen-Genossenschaft Wertherbruch eG hängen ab sofort für alle Wertherbrucher/innen, Kunden und Mitglieder im Raiffeisen-Markt aus. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Mitarbeiter vor Ort.

Erste Informationen zur Wohnbebauung

Erste Informationen zur Wohnbebauung

Momentan befindet sich die Stadtverwaltung in Sondierungs- und Planungsgespächen zu einer möglichen Grundstücksfindung für neue Wohneinheiten in Wertherbruch. Eine verbindliche und genau definierte Aussage von Seiten der Stadtverwalung ist nicht vor Jahresbeginn 2019 zu erwarten.

Projektplanung 2030+ für Wertherbruch fertig gestellt

Projektplanung 2030+ für Wertherbruch fertig gestellt

Im Rahmen des Prozesses „Zukunft Hamminkeln 2030+“ wird in Wertherbruch ein neuer „Begegnungsraum“ geplant. Wir dürfen uns Gedanken über die Um- und Neugestaltung des Geländes rund um unsere Bürgerhalle, über die Erweiterung und Aufarbeitung des Ehrenmals sowie über eine Aufwertung des offenen Grabenstücks in der Dorfmitte machen. Für diese Aufgaben wurden verschiedene Arbeitskreise gebildet, die vereinsübergreifend Ideen gesammelt haben. Die Wertherbrucher Landschaftsarchitektin Jenny Humrich hat diese Ideen zusammengefasst, geplant und skizziert. Im Anschluss daran wurde in den  Arbeitskreisen erneut darüber beraten.

Um die entwickelten Entwürfe vorab vorzustellen, waren am vergangenen Montag alle Wertherbrucher Vereinsvorstände eingeladen. Es wurde ausdrücklich darum gebeten, dass sich diesem Abend jeder aktiv einbindet und weitere Ideen und Gedankenansätze vorschlägt, die noch berücksichtigt werden können. Es soll ein nachhaltiges Konzept angefertigt werden, welches die Bedürfnisse unseres Dorfes widerspiegelt und direkt aus der Bürgerschaft stammt.

Die Pläne werden an einigen Punkten noch einmal nachgebessert sowie Vorschläge eingearbeitet, bevor das Konzept an die Stadt Hamminkeln übergeben wird.

 

Blumenstreifen entlang der Felder

Blumenstreifen entlang der Felder

Der Arbeitskreis Landschaftspflege hat einen Vorschlag aus der Bevölkerung aufgenommen und in Eigeninitiative Blumenstreifen entlang verschiedener Felder ausgesät. Nach Absprache mit einigen Landwirten wurde ein Meter weniger Mais und dafür ein Meter mehr Blumen gesät.

Diese Blumenstreifen sind an der Wertherbrucher Straße, der Mittelwässerung, der Mussumer Straße, dem Mönchsweg und auf dem Isseldeich zu bewundern. Zahlreiche Schmetterlinge, Bienen, andere Insekten und auch wir Menschen erfreuen sich der reichen Blütenpracht.

Eine gelungene Aktion. Vielen Dank an alle Beteiligten!

 

Projekte für Wertherbruch

Projekte für Wertherbruch

Aufgrund der Hamminkeln-Konferenz im März sowie der Dorfbegehung im April, auf der wir die Ideen, Stärken und Schwächen unseres Ortes dargestellt haben, entwickelten die Planungsbüros in Abstimmung mit der Verwaltung konkrete und umsetzbare Projekte für alle Ortsteile. Am vergangenen Montagabend erfuhren wir, dass wir uns über die Um- und Neugestaltung des Geländes rund um unsere Bürgerhalle Gedanken machen dürfen. Jürgen Heesen, als Vertreter des Trägervereins Bürgerhalle e. V., wird einen Arbeitskreis zur Ideenfindung ins Leben rufen.

Als kleineres Projekt ist die Aufarbeitung, Erweiterung und „Aufhübschung“ des Ehrenmals angedacht. Es wurde auch angeregt, dort Sitzgelegenheiten aufzustellen. Werner Blecking war anwesend und wird sich dieser Sache annehmen.

Auch unsere Dorfmitte mit dem Graben, dem Altkleidercontainer und Umgebung steht auf der Agenda.

Finanziert werden die Projekte über Förderprogramme nach IKEK (Integriertes Entwicklungskonzept),  zu denen wir nun aufgrund der Zukunftswerkstatt Hamminkeln 2030+ Zugang haben, einen finanziellen Eigenanteil der Stadt sowie ehrenamtliches Engagement der Bürger.